Foto: The Match Factory, Filmperlen
94 Min.
Dauer
Archiv
Verfügbarkeit
16
FSK
Arte
Sender

Silberner Bär für das Beste Drehbuch

Bad Tales - Es war einmal ein Traum

💡 Hinweis zum Inhalt
Hier geht es um Trigger für Gewalt an Kindern und Suizid, also Auslöser schwieriger Gefühle, Erinnerungen oder Flashbacks. Bei manchen Menschen können diese Themen negative Reaktionen auslösen. Bitte sei achtsam, wenn das bei Dir der Fall ist.
🍿 Darum geht es
In einer kleinen Gemeinde im Umland Roms scheint die Vorstadtidylle perfekt – Familien des Mittelstandes leben ihr ruhiges, bürgerliches Leben inmitten von begrünten Reihenhaussiedlungen, wie auch Familie Placido. Vater Bruno (Elio Germano) und Mutter Dalida (Barbara Chichiarelli) scheinen glücklich verheiratet, die Geschwister Dennis (Tommaso Di Cola) und Alessia (Giulietta Rebeggiani) sorgen mit ihren schulischen Bestleistungen fast schon für Langweile bei den Eltern. Hier liegt auch schon das Problem der „Bilderbuchfamilie“ – es ist alles eine Fassade, die bröckelt. In Wirklichkeit brodeln Unzufriedenheit und Frustration hinter den verschlossenen Türen der Eintönigkeit. Diese werden auf den Rücken der Kinder ausgetragen, die mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen haben und in ihrer Ausweglosigkeit den Ort in ihren Grundfesten erschüttern werden.
💯 Shelfd Einordnung von Melanie Eckert
In der tiefschwarzen Sozialsatire „Bad Tales“ (2020) dekonstruiert das italienische Regie-Duo der Zwillingsbrüder Fabio und Damiano D'Innocenzo kompromisslos die heile Welt einer oberflächlichen Idylle eines Vorortes Roms. Es wird versucht, die Welt aus der Sicht der Kinder zu erzählen. Visuell wie dramaturgisch gelingt dies durch ein Wechselspiel zwischen vermeintlicher Harmonie und krudem Realismus, welche für Entfremdung und Beklommenheit beim Zuschauen sorgen. Damals wie heute hat die Thematik der Perspektivlosigkeit und Zukunftsängste der Jugend nach wie vor eine besondere Relevanz. Auch dafür wurde „Bad Tales“ 2020 auf der Berlinale mit dem Silbernen Bären für das beste Drehbuch ausgezeichnet.

Weiterschauen

26.356 sind schon dabei

Verlierst du im Streaming-Überangebot auch den Überblick? Mit Shelfd bringen wir die Wertschätzung für Inhalte zurück. Schalte Dir jetzt unser Archiv, alle Newsletter und das Gratis-eBook mit Recherchetipps frei

Dein Passwort muss mindestens 12 Zeichen lang sein und Klein- und Großbuchstaben sowie Zahlen enthalten.

Hier entlang, falls Du schon einen Account hast.