Foto: Netflix
50 Min.
Dauer
12
FSK
Netflix
Plattform

Hollywood (Miniserie)

Was wäre, wenn sich Hollywood in seiner Goldenen Ära nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem inklusiven Ort entwickelt hätte? Über sieben Folgen hinweg entwirft Serien-Mastermind Ryan Murphy („American Horror Story“) die Alternativgeschichte einer nahezu märchenhaften Traumfabrik anhand einer Gruppe aufstrebender junger Künstler*innen. Sie alle ersehnen den großen Durchbruch – scheitern aber zunächst an der strukturellen Diskriminierung Hollywoods. Wie Archie (Jeremy Pope), der als schwuler, schwarzer Drehbuchautor ausschließlich Geschichten über Weiße schreiben kann, um auch nur ansatzweise Gehör zu finden. Oder Rock Hudson (Jake Picking), der seine Homosexualität verbergen muss, gleichsam aber von seinem Agenten Henry Willson (Jim Parsons) zum Sex gezwungen wird. Wie es das Schicksal will, findet die Gruppe zueinander und schafft mit der Unterstützung betagter Studiogrößen einen Film, den es zu der Zeit nicht hätte geben dürfen – und der wahrscheinlich bis heute von den meisten Studios abgelehnt werden würde. Die Miniserie ist eine gefühlvolle Hommage an die weltoffene Traumfabrik, die Hollywood hätte sein können und deutliche Kritik daran, dass sie es heute immer noch nicht ist. Außerdem ist „Hollywood“ ein ästhetisches Juwel, das mit einem atmosphärischen Gesamtkonzept schnell eine echte Sogwirkung entfaltet. Man hätte Lust, selbst ins Nachkriegs-Hollywood einzutauchen – zumindest in die utopische Version davon, die hier entworfen wird.

Weiterschauen

Registrier Dich für personalisierte Tipps

Shelfd ist unabhängig, übersichtlich und überraschend. Mit einem kostenlosen Account kannst Du:

Unsere Newsletter abonnieren
Empfehlungen personalisieren
Videos merken und weiterempfehlen

Hier entlang, falls Du schon einen Account hast.